Parkhouse

An Stelle einer älteren einfachen Milchbar wurde vom prominenten Architekten Hans Hönel am 24. April. 1928 eine neue Milchbar (bekannte Bezeichnung: Baby-Bar) eröffnet.

Der Bau paßt in seiner Verbindung von Tradition und Moderne in die Architektur des Steiermärkischen Werkbundes.

Bis zum Brand (Brandlegung) 1994 wurde das Lokal als Cafe Saitensprung geführt.

Seit 1996 befindet sich hier das Cafe Parkhouse. Das Gebäude sowie die Bäume stehen unter Denkmalschutz und sind in Ihrer ursprünglichen Form erhalten geblieben

.Im Dezember 2011 erfolgte die Generalsanierung unter Andreas Huber (Bauherr,Geschäftsführer) und dem Architekturbüro „Team frank.“ (DI Siegfried Frank, Christian Gerlich, DI Philipp Meikl).

Gemütliche Cafehausstimmung tagsüber, feine Clubatmosphäre abends, waren die Grundparameter für die Konzepterstellung.

Konzept: Christian Gerlich, Philipp Meikl 2009/10 Projektleitung: Siegfried Frank Mitarbeit: Christian Gerlich, Philipp Meikl Planungs- und Bauzeit: 2011/12